Westsidetower Europaallee
Frankfurt am Main

Der Westsidetower erhebt sich im Westen der Europaallee und bildet mit dem südlichen Pendant ein Tor zum Europaviertel. Ein im Grundriss L-förmiges Wohnhochhaus ist städtebaulich wie grundrisslich die beste Gebäudeform. Die lange Seite des „L“ verläuft parallel zur Europaallee, die kurze weist als Andeutung eines Blockrands zur östlichen Nebenstraße. Nördlich grenzt eine sechsgeschossige Bebauung an. Süd-, Ost- und Nordfassade des Hochhauses sind durch Rücksprünge in der Vertikalen gegliedert. Auf der Südseite endet dieser Rücksprung im 6. Obergeschoss und bildet so einen Sockel.



Zwei Auskragungen machen das Gebäude zu einer flachen Skulptur, deren einzelne Fassaden unterschiedlich gestaltet werden. Der Hauptzugang zu den Wohnungen im Hochhaus erfolgt über die Europaallee. Mit einer schräg zurückweichenden Wandscheibe markiert, führt der Eingang zur zweigeschossigen Aufzugslobby. In weiten Teilen des Erdgeschosses befindet sich ein Kindergarten. Das Grundstück ist eingefriedet, um den Freiflächen eine größere Privatheit zu ermöglichen und der Außenfläche des Kindergartens den notwendigen Schutz zu bieten.

Projektdaten
Gutachterverfahren 2012

Standort
Europaallee, Frankfurt

Auftraggeber
Revitalis Real Estate AG

Beauftragte Leistungen
Lph 1-3

Umfang
23.300 qm BGF ohne Untergeschoss

Reine Baukosten brutto
42,4 Mio EUR

< zurück zur Auswahl